Glossar, Wissenstest,
Umfragestatistiken,
Lehrmaterial und unser
Bilderarchiv
Was ist mit „Tidalpumping“ gemeint?

Von Tidalpumping spricht man, wenn durch den Flutstrom Material entgegen der Strömungsrichtung des Flusses Material herauf ‚gepumpt' wird. D.h. der Flutstrom ist stärker ausgeprägt als der Ebbstrom. Dies begründet sich in der Zunahme des Tidehubs und einer Verformung der Tidekurve dahingehend, dass der Flutast steil ansteigt, während der Ebbast flach abfällt. Dabei gilt: je steiler die Gradiente desto größer die Strömungskräfte. Infolgedessen wird mit jeder Flutphase mehr Material mobilisiert und stromauf transportiert, als mit der darauffolgenden Ebbphase wieder zurück transportiert wird. In der Bilanz ergibt sich so ein Netto-Stromauftransport von Sediment.

Suchbegriff:
TIDEELBE - wetter