Rhinplate
Die Ausweisung des "NSG Rhinplate und Elbufer südlich Glückstadt" mit einer Fläche von 460 ha erfolgte am 05.12.2000.

Durch Ebbe und Flut sowie dem veränderlichen Salzgehalt kommen hier hochspezialisierte Tier- und Pflanzenarten vor. Die Insel wird auch heute noch oftmals ganzflächig überspült. Im strömungsschatten der Insel verläuft die Glückstädter Nebenelbe. Hier findet man bedrohte Fischarten wie z.B. Nordseeschnäpel, Rapfen, Finte und Meerneunaugen. Auf den Watt- und Röhrichtflächen rasten und brüten seltene Vogelarten wie z.B. die Graugans. Auf den höher gelegenen Bereichen wachsen tidebeeinflusste Weidegebüsche und Auwälder. Auf den aufgespülten Flächenhaben sich großflächig trockene Magerrasenflächen ausgebildet.

Aufgrund seiner Bedeutung für besondere Arten wurde das NSG in das EU-Natura 2000 Netz aufgenommen.
Weiterführende Informationen
Elbmarschenhaus
Rechtsgrundlage
Suchbegriff: